Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Was bläht den Bauch?

Eine der Ursachen für Blähungen ist eine vermehrte Gasansammlung im Magen-Darm-Trakt.

Gas im Magen besteht  meist aus verschluckter Luft oder Kohlendioxid aus kohlensäurehaltigen Getränken.

Im Darm produzieren Bakterien aus blähenden Speisen wie Früchten, Gemüsen oder Getreiden ver-
schiedene Gase. Dabei wird vermehrt Wasserstoff hergestellt, der dann in Methangas umgewandelt wird. Ein anderes Gas, nämlich Kohlendioxid, entsteht bei der Verdauung ebenfalls reichlich, z.B. bei der Neutralisation von Magensäure und von Fettsäuren im Darm. 

Diese Gase können den Körper auf drei unterschiedlichen Wegen verlassen: 

Sie landen nach Aufnahme im Darm in der Blutbahn und werden über die Lunge abgeatmet.
Sie entweichen als Darmwind (Flatus) über den Darm.
Sie blähen den Bauch auf und verursachen Beschwerden.

Fester Schaum begünstigt Blähungen 
Aber auch bei nahezu normalen Gasmengen können Beschwerden entstehen. Mit dem im Magen-Darm-Trakt vorhandenen Eiweiss kann ein so fester Schaum entstehen, dass das Gas weder durch die Darmwand abtransportiert werden noch als Darmwind entweichen kann. Dadurch entsteht dann ein Druck- und Völlegefühl.

Ein Test hilft Ihnen weiter
Mit einer kleinen Zahl von Fragen ermitteln Sie einfach und schnell, ob Ihr Laktose-/Fructose- oder Histaminabbau gestört ist. Sie erfahren, ob Sie eher unter einem Reizmagen oder unter "normalen Blähungen" leiden. Der Test gibt Ihnen auch Hinweise, wann Sie auf jeden Fall zu Ihrem Arzt gehen sollten.

Klicken Sie hier, wenn Sie den Test jetzt durchführen wollen!Klicken Sie hier, wenn Sie den Test jetzt durchführen wollen!