Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Was hilft gegen Blähungen und Blähbauch?

Abnehmen mit Uluxan® Lutschpastillen

Basis vieler Diäten ist eine Umstellung der Ernährung. Mehr Ballaststoffe, Vollkornprodukte, Gemüse wie Kohl oder Hülsenfrüchte und Rohkost können zu Blähungen, Blähbauch und Darmgeräuschen führen.

Ursache dafür ist eine vermehrte Bildung von Gasen, die unsere Darmbakterien aus Ballaststoffen und schwer verdaulichen Zuckern herstellen. Dabei kann zudem ein fester Schaum entstehen aus dem das Gas nur schwer entweichen kann.

 

Da Uluxan® Gasbläschen in Sekunden auflöst und so schnell gegen Blähungen, Blähbauch und Völlegefühl hilft, macht es Sinn die Ernährungsumstellung mit Uluxan® zu unterstützen.

 

 

Was können Sie sonst noch gegen Blähungen und Blähbauch tun?

Würzen Sie die Speisen mit verdauungsfördernden Gewürzen wie Chili, Ingwer, Kardamon, Koriander, Kreuzkümmel, Kurkuma, Sternanis, Zimt, Anis, Basilikum, Fenchel, Kümmel, Lorbeer, Oregano, Pfefferminze, Rosmarin, Salbei, Thymian, oder Wacholder.

 

Bevorzugen Sie gekochtes Gemüse, dieses ist bekömmlicher als rohes.

Kauen Sie bewusst und geniessen das Essen. Wenn Sie jeden Bissen nach dem Motto "Gut gekaut, ist halb verdaut" 30 mal kauen, werden die Kohlenhydrate bereits im Mund aufgespalten. Ausserdem schlucken Sie weniger Luft und vermeiden Blähungen. Angenehmer Nebeneffekt des „Langsam-Essens“ – man isst automatisch weniger und unterstützt so die Diät.Wichtig ist, dass Sie sich nicht ablenken lassen und Smartphone und Fernseher eine Pause gönnen.

Trinken Sie viel, aber möglichst „Hahnenwasser“ oder Tee. Fencheltee, Pfefferminztee oder Kamillentee kann zusätzlich unterstützen. Auch ein entblähender Kräutertee hat sich bewährt. Hierzu werden je 1/3 TL Anis-, Fenchel- und Kümmelsamen mit ca. 150 ml kochendem Wasser übergossen, man lässt ca.10 Minuten ziehen, seiht ab und trinkt in kleinen Schlucken. Kohlensäurehaltige Getränke sind ungünstig. Wasser und Tee sind ausserdem kalorienfrei.

Gönnen Sie sich eine Kräuterlimonade, die schnell zubereitet ist und auch noch gut schmeckt:
Hierzu geben Sie 4 Stängel Pfefferminze, 4 Salbeiblätter, einen kleinen Rosmarinzweig und einen Thymianzweig mit 4 EL Blutorangensirup (oder 5 EL Orangensirup) in einen Krug und füllen mit 3/4 L Wasser auf. Danach lassen Sie die Limonade 2 Stunden im Kühlschrank ziehen und geniessen das erfrischende Getränk mit den entblähenden Kräutern.

Ein kleiner Verdauungsspaziergang ist ebenfalls günstig. Die Bewegung beruhigt den Darm und unterstützt ihn bei der Verdauung. Zudem helfen bereits 30 Minuten Bewegung beim Abnehmen.

Wenden Sie Entspannungstechniken wie Autogenes Training oder Yoga an! Suchen Sie sich die Technik, die Ihnen am besten hilft, Stress abzubauen.

 

Wohlschmeckende Gerichte trotz Nahrungsmittelintoleranz?

Auch wenn Sie unter einer Nahrungsmittelunverträglichkeit leiden, müssen Sie nicht auf ein schmackhaftes Esssen verzichten. Sie finden hier entsprechende Rezepte bei Laktose-, Fructose- oder Histaminintoleranz.

 

Ernähren Sie sich ausgewogen?

Mit einem Online-Test der schweizerischen Gesellschaft für Ernährung (SGE-SSN) können Sie rasch und einfach feststellen, ob Sie ausgewogen essen und trinken. Die persönliche Pyramide zeigt auf einen Blick, bei welchen Lebensmittelgruppen Verbesserungen möglich sind.

Die Seite der SGE-SSN gibt Ihnen zudem viele nützliche Informationen zu den einzelnen Getränken und Nahrungsmitteln. So erfahren Sie, welchen Einfluss Alkohol auf Ihr Gewicht hat, ob Light-Getränke besser und Smoothies sinnvoll sind, wie Sie es schaffen 5 Portionen Früchte/Gemüse pro Tag zu sich zu nehmen und können sich zu sehr vielen Lebensmitteln die Empfehlungen der Ernährungsspezialisten ansehen.

 

Blähungen beim Reizdarm

Eine der häufigsten Darmerkrankungen, von der 10 bis 15 Prozent der Erwachsenen betroffen sind, ist der sogenannte  Reizdarm.  Die genauen Ursachen sind unbekannt. Frauen sind häufiger betroffen als Männer.

Typische Beschwerden sind Bauchschmerzen im Unterbauch,  veränderte Stuhlgewohnheiten wie
chronische Verstopfung oder Durchfall sowie Blähungen. Diese Symptome sind bereits seit
mindestens drei Monaten vorhanden und werden nach dem Toilettengang besser.

Uluxan® löst Gasbläschen im Darm auf und beschleunigt ausserdem den Darmtransit der Nahrung.
So hilft Uluxan® schnell gegen Blähungen und Blähbauch.

Eine wirkungsvolle Diät zur Behandlung von Reizdarm-Symptomen ist eine FODMAP-reduzierte Diät.
Diese ist im nächsten Abschnitt detailliert beschrieben.

Wasserlösliche Ballaststoffe wie z. B. Flohsamenschalen oder Leinsamen helfen in vielen Fällen gegen die häufig auftretende Verstopfung.

Eine Hypnosetherapie vermindert Bauchschmerzen und Blähungen bei regelmässiger Anwendung langanhaltend. Da Stress die Reizdarm-Beschwerden verstärkt, sollten Sie auch gezielt gegen den
Alltags-Stress vorgehen
.

Viele weitere Informationen zum Reizdarm finden Sie auf der Homepage der Gastromed Schweiz.

 

Blähbauch durch FODMAPs?

In den letzten Jahren wird immer häufiger eine sogenannte FODMAP-Unverträglichkeit festgestellt.


Bei den FODMAPs handelt es sich um eine Gruppe kurzkettiger Kohlenhydrate bzw. Zuckeraustauschstoffe,
die im Dünndarm schlecht aufgenommen werden können und dann im Dickdarm von Bakterien abgebaut werden. Dabei entstehen Gase, die zu Blähbauch und Blähungen führen können. Weitere Symptome
sind oft Durchfall und Bauchschmerzen.

 

 

 

 

FODMAPS sind in Hülsenfrüchten, Kohl, Lauch, Weizen- und Roggenmehl, Nahrungsmittel mit Inulin-Zusatz, Milchprodukten, Äpfel, Birnen, getrockneten Früchten, Honig, Diät- und  Light-Produkten enthalten.

Wenig oder keine FODMAPs sind in folgender Auswahl an Nahrungsmitteln enthalten:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine ausführliche Liste finden Sie hier:

Die beste Therapie ist es, weniger FODMAP-haltige Lebensmittel zu verzehren. In geringen Mengen werden FODMAPs nämlich oft vertragen. Dies haben australische Wissenschaftler gezeigt. Sie haben eine
FODMAP-reduzierte Diät mit etwa 3 g FODMAPs pro Tag an Patienten mit Reizdarmsymptomen erfolgreich getestet. Gegenüber einer Vergleichsgruppe mit ca. 24 g FODMAPs pro Tag konnten die Symptome
Blähungen und Bauchschmerzen um die Hälfte reduziert werden.
Dabei wurde dieses Resultat bereits innerhalb von 7 Tagen erzielt1.

1 Halmos EP et al.: A Diet Low in FODMAPs Reduces Symptoms of Irritable Bowel Syndrome.
Gastroenterology 2014, 146: 67–75.

Auf der Homepage der Universität dieser Forscher sind viele weitere Informationen zur Wirkung dieser
speziellen FODMAP-Diät aufgeführt. In einem Video wird diese auch anschaulich erklärt: http://www.med.monash.edu/cecs/gastro/fodmap/

Da Fructose und Laktose zu den FODMAPs gehören, ist es sinnvoll, dass Sie sich die dort
beschriebenen Tipps ebenfalls ansehen: zu Laktose und zu Fructose

                                                                                                                                           
                                                                                

Uluxan® Lutschpastillen bei Stress                   

„Das schlägt mir auf den Magen“ oder „ich habe ein gutes Bauchgefühl“ sind nur zwei von vielen Formulierungen, die den direkten Einfluss unseres Darms auf unser Gehirn thematisieren.

Umgekehrt beeinflusst unser Gehirn den Darm. So stören Stress oder Angst unsere Verdauung und führen zu Blähungen, Völlegefühl oder Bauchschmerzen. Erklärt wird dies von einigen Autoren durch die Zunahme gasbildender Bakterien. Zudem essen Betroffene oft hastiger oder „ernähren sich schlechter“ und provozieren so zusätzlich Blähungen.

Auf der anderen Seite lösen mittlere bis starke Blähungen Ängste und Depressionen aus2, so dass ein regelrechter Teufelskreis entstehen kann.

Uluxan® löst Gasbläschen in Sekunden auf und beschleunigt den Darmtransit der Nahrung. So hilft Uluxan® schnell gegen Blähungen, Blähbauch und Völlegefühl und kann dazu beitragen, den vorher erwähnten Teufelskreis zu durchbrechen.

Mit Bewegung, Entspannungstherapie oder Selbsthypnose bauen Sie Stress ab und unterstützen Ihre Therapie.

Da gemäss der "Stress-Studie 2010" jeder dritte Schweizer unter grossem Stress am Arbeitsplatz leidet, sind Massnahmen zum Stressabbau auch aus diesem Grund wichtig.

2 H.J. Park et al. Psychological Distress and GI Symptoms are related to severity of bloating in women with irritable bowel syndrome. Research in Nursing & Health, 2008, 31: 98-107

 

Warum Sie bei Flugreisen Uluxan® Lutschpastillen brauchen?

Blähungen mit Darmwinden sind auf Flugreisen problematischer als auf dem Boden, weil viele
Personen in einem vergleichsweise kleinen Raum sitzen und dadurch der Geruch von vielen
wahrgenommen wird. Zudem wird die Kabinenluft umgewälzt, so dass der Geruch lange erhalten bleibt.

Im Flugzeug ist es deshalb besonders peinlich, wenn Sie Ihre Nachbarn mit Ihren Darmgasen belästigen. Sie können versuchen, den „Furz“ zu unterdrücken. Dies kann aber Blähungen, Völlegefühl
und Bauchschmerzen verursachen, ja sogar zu Stress-Symptomen führen.

Da bei normaler Flughöhe der Kabineninnendruck deutlich niedriger als auf Bodenhöhe ist,
dehnt sich das Gas im Magen-Darm-Trakt stärker aus, so dass der Druck noch steigt.

Sie haben diesen höheren Druck beim Öffnen
kohlensäurehaltiger Getränkedosen wahrscheinlich
auch schon bemerkt.

Es ist deshalb im Flugzeug besonders
schwierig den „Pups“ zu unterdrücken.
 

 

Bleibt die Frage: Was tun? Pommergaard und Kollegen haben in einer im "New Zealand Medical Journal" veröffentlichten Studie die Lösung parat: „Lassen Sie das Gas einfach raus“. Sie schlagen zudem vor,
dass Aktivkohle künftig in Flugzeugsitze integriert werden sollte. Dadurch würden die Gase absorbiert
und der Geruch neutralisiert3.

Eine Lösung die bereits heute zur Verfügung steht sind Uluxan® Lutschpastillen. Diese lösen die
Gasbläschen in Sekunden auf und sorgen dafür dass das Gas gar nicht erst zu einem drückenden Problem
wird. So hilft Uluxan® schnell gegen Blähungen, Blähbauch und Völlegefühl und kann Ihnen peinliche Erlebnisse ersparen.

3 H.C. Pommergaard et al. Flatulence on airplanes: just let it go. N Z Med J. 2013, 126(1369):68-74.

 

 Selbsthypnose gegen Blähungen!

 Die typischen Reizmagen-Beschwerden wie Oberbauchschmerzen, Völlegefühl, Blähungen und Aufstossen sind mit Medikamenten allein oft nicht ausreichend behandelbar.
Ähnliches gilt auch für Reizdarm-Symptome.

Mit der von Prof. Whorwell entwickelten Bauchhypnose (gut directed hypnosis) liegt eine Hypnose-Technik vor, welche auch in solchen Fällen wirkt. Diese Hypnose reduziert nicht nur die Beschwerden des Verdauungstraktes, sondern auch weitere vegetative und psychische Symptome.

 E. Calvert und Kollegen haben bei Reizmagenpatienten die Wirkung der Hypnosetherapie mit einer Säurehemmer-Behandlung verglichen. Die Hypnose erwies sich dabei nicht nur in der kurzfristigen sondern auch in der langfristigen Behandlung des Reizmagens als gut wirksam. Sie bewirkte eine deutliche Abnahme der Beschwerden und eine Verbesserung der Lebensqualität.
Die Wirkung hielt auch nach Ende der Hypnosetherapie weiter an4.

S. Kinsinger und Kollegen konnten zudem zeigen, dass oft bereits 4 Sitzungen ausreichen
um eine Monate anhaltende Wirkung zu erreichen5.

Auch beim Reizdarm zeigt die Hypnose gute Erfolge.

Die Hypnose-Therapie kann auch zu Hause eingesetzt werden, da jede Hypnose-Therapie nur funktioniert, wenn Sie selbst bereit sind, sich in den Trance-Zustand zu begeben. Bei dieser Selbsthypnose versetzen Sie sich ohne Hypnotiseur in den gleichen Trance-Zustand und profitieren von der oben beschriebenen Abnahme der Beschwerden. Eine Anleitung zur Selbsthypnose finden Sie z.B. hier.

Wie Sie die Selbsthypnose passend zu Ihren Beschwerden und Zielen einsetzen können, beschreiben Alman und Lambrou in einem leicht verständlichen Fachbuch6.

 4 E. Calvert et al. Long-term Improvement in Functional Dyspepsia Using Hypnotherapy. Gastroenterology 2002, 123:1778–1785
5 S.W. Kinsinger et al. Snapshot of an integrated psychosocial gastroenterology service.
World J Gastroenterol 2015, 21(6):1893-1899
6 B.M. Alman, P.T. Lambrou. Selbsthypnose - Ein Handbuch zur Selbsttherapie.
Carl Auer Verlag, Heidelberg, 2013
, 11. Auflage

Stoppen Sie das unangenehme Völlegefühl und Blähungen mit Uluxan® Pastillen und
unterstützen Sie die Therapie mit regelmässiger Selbsthypnose.

Sie finden hier weitere Informationen zur Wirkung von Uluxan®beim Reizmagen.

Auch bei Reizdarmbeschwerden kann Ihnen Uluxan® helfen.

 

Humor hilft bei Blähungen!

Mehr als 10% der Erwachsenen leiden unter einem Reizmagen. Typische Symptome sind Völlegefühl, Oberbauchschmerzen und Blähungen. Die Lebensqualität wird dabei so stark eingeschränkt, dass Reizmagen-Patienten ein 13%iges Todesrisko in Kauf nehmen würden, wenn sie eine vollständige Heilung erzielen könnten7.

7 B.E. Lacy et al. Medication risk-taking behavior in functional dyspepsia patients. Clin Transl
Gastroenterol 2015, 6:e69.

Andererseits nehmen viele chronische Krankheiten einen viel günstigeren Verlauf, wenn wir Sie mit
Humor annehmen. Einige Minuten Lachen pro Tag senkt spürbar Schmerzen. Zudem werden Ängste reduziert und Stress abgebaut.



Viele weitere Informationen zum Thema Humor bei Krankheiten finden Sie auf Humor hilft heilen.


Was können Sie sonst noch gegen den Reizmagen tun?
Wirkung von Uluxan beim Reizmagen, hier klicken...Wirkung von Uluxan beim Reizmagen, hier klicken...

Mit Uluxan® Pastillen werden die Beschwerden des Reizmagens insbesondere das
unangenehme Völlegefühl und Blähungen
deutlich gelindert.
Weitere Informationen zur Wirkung beim Reizmagen finden Sie hier.

 

Ein lustiger Spot zeigt
Elefant und Hase beim Genuss von ZwiebelsuppeElefant, Hase und die Zwiebelsuppe Elefant, Hase und die Zwiebelsuppe
und die Folgen.                                             

                                                              Hier oder auf den Elefant klicken!

 

Tipps wie Humor Sie bei Krankheiten unterstützen kann,
finden Sie auch in diesem
Spot von Dr. von Hirschhausen.

Hier oder auf das Haus klicken!Humor hilft heilen, Tipps hier...Humor hilft heilen, Tipps hier...

Blähungen von Heinz Erhardt, hier klicken...Blähungen von Heinz Erhardt, hier klicken...
In einem weiteren Spot behandelt Heinz Erhardt,
der Star witziger Wortspiele, das Thema "Blähungen".
Klicken Sie hierzu auf den Stern.